Filtern nach

Bikers'Days Misano

Circuit Marco Simoncelli

Die Namensänderung erfolgte Oktober 2011 zu Ehren des verstorbenen „Sohns des Landes“, der viel zu früh verstarb.

Der Name änderte, die Rennstrecke blieb. Die letzten Anpassungen liegen 2007 zurück. Damals folgte man dem Rat von Valentino Rossi und Loris Capirossi und wurde die Laufrichtung im Uhrzeigersinn umgestellt.

Die Strecke ist 4.226 Meter lang. Das sind 800 Meter mehr als die ursprüngliche Piste. Sie ist 12 Meter breit und besitzt 12 Kurven (6 Linkskurven /6 Rechtskurven). Da die längste Gerade nicht länger als 600 Meter ist, kann hier von einer kurvigen Rennstrecke die Rede sein. Exzellente Bremsen, eine gute Stabilität der Vorderachsen und eine maximale Bodenhaftung bei Kurvenfahrten sind demnach erforderlich.

Nichtsdestotrotz bleibt die Geschwindigkeit sehr hoch. Die schnellste Runde gelang Jorge Lorenzo im Jahre 2018: 1'31"629.

Misano, wo in den 80er- und zu Beginn der 90er-Jahren die italienischen GP ausgetragen wurden, feierte 2007 seine Rückkehr im MotoGP-Kalender. Die modernisierte Rennstrecke bietet etwa 70 000 Zuschauern Platz.

Bikers'Days Misano

Aktive Filter